Petra Sander-Lammers

bildende Kunst

Kurz-Vita

geb. 1960 in Soest
1979-1983 Studium Musikhochschule Köln
1999 Beginn meiner Arbeit als bildende Künstlerin
seit 2004 Mitglied im Verein „Künstlerhaus BEM-Adam“

In all ihren Arbeiten zeigt Petra Sander-Lammers zumeist abstrakte Kompositionen, die durch die Verwendung unterschiedlichster Materialien entstehen. Eigentlich sind es immer Öl- und Acrylfarben, die häufig mit einem Spachtel, aber auch Pinsel oder gar den Händen aufgetragen werden. Dabei werden die einzelnen Malschichten übereinander gelegt, abgekratzt, aufgebrochen, transparent darüber lasiert und alte Farbschichten wieder zum Vorschein gebracht. Diese zumeist abstrakten Kompositionen sind nicht einem Farbenrausch gleich, oder in formellen Vorbildern entlehnte Motive, sondern in sich geschlossene Geschichten, Erinnerungsstücke, auf das Wesentliche reduziert. Ihre Bildmotive sind nie richtig gegenständlich und doch möglicherweise darauf verweisend. Auch wenn die Bilder nur selten einen Titel tragen, so veranlassen sie den Betrachter doch, eine Assoziation herzuleiten. Die Stärke der Bilder macht die Reduktion auf das Wesentliche aus.

Annette Werntze